LaufWunder 2017 in Leibnitz

Auf der bisher längsten Laufstrecke, mit rund 1,4 km, fand am 07.06.2017 das LaufWunder bei sehr wechselhaften und feuchten Bedingungen in der Leibnitzer Au statt. Die 300 Läuferinnen von der HTL Kaindorf an der Sulm, BG/BRG Leibnitz und HAK Leibnitz ließen sich aber weder von der langen Laufrunde, noch von den Wetterbedingungen abschrecken!

Es verwundert aber auch nicht, denn die OrganisatorInnen der beiden Schülervertretungen von der HTL Kaindorf a.d. Sulm und vom BG/BRG Leibnitz stellten tolle Rahmenbedingungen für die LäuferInnen zur Verfügung. So wurden neben der leiblichen Versorgung auch die Schulband der HTL Kaindorf a.d. Sulm als Motivation für die LäuferInnen engagiert. Die tolle Leistung der Veranstalter, so wurde unter anderem am Lauf-Tag bereits um 6:00 Uhr mit dem Aufbau begonnen (!), wurde dann von den TeilnehmerInnen dementsprechend belohnt. So wurden von den 300 StarterInnen - Jugendliche und teilweise auch LehrerInnen - großartige 2.310 Kilometer für die gute Sache gelaufen. Speziell hervorheben möchten wir dabei die Laufleistung von Roland Sackl mit 26,6 km, dicht gefolgt von Noah Morokutti und Professor Wolfgang Reicht mit jeweils 25,2 km!

Neben den TeilnehmerInnen am LaufWunder in Leibnitz sind die "GewinnerInnen" dieser gelaufenen Solidarität die Waisenkinder in Burundi, die damit eine großartige Unterstützung erhalten!

Wir können im Namen der unterstützten Waisenkinder nur ein großes DANKESCHÖN an das gesamte Veranstaltungsteam, den LehrerInnen und speziell dem Direktor der HTL Kaindorf an der Sulm sagen, die den Lauf in der Leibnitzer-Au ermöglicht haben. Ein herzliches Dankeschön gilt aber selbstverständlich auch allen LäuferInnen und den SpenderInnen und SponsorInnen (Gemeinde Leibnitz, Spar, Uniqa Leibnitz, Sparkasse Leibnitz, Schülerunion uvm.)!

Wir sagen DANKE für euer großes Herz!